Mo&Friese unterwegs – Auf zu neuen Abenteuern (Kurzfilme für Kinder ab 5)

  1. Startseite
  2. Mo&Friese unterwegs – Auf zu neuen Abenteuern (Kurzfilme für Kinder ab 5)

Warum gibt es nur einmal im Jahr Kurzfilme für Kinder im Kino? Warum kann man diese tollen Filme nicht öfters sehen?

Auf wiederholte Nachfrage von Kindern, Eltern, Lehrern und Kinos haben wir mit der ersten Mo&Friese Unterwegs Kinorolle 2006 ein Programm zusammengestellt, das auch über das Jahr hinweg für deutschsprachige Kinos zu buchen war. Aufgrund des großen Erfolges gehen unsere Maskottchen Mo & Friese nun wieder auf Reisen und bringen ein brandneues, handverlesenes Kinderkurzfilmprogramm für kleine Zuschauer ab fünf Jahren in die Kinos.

In Zusammenarbeit mit unseren “Stammkinos” versuchen wir, ein ganz junges Publikum an das Kino heranzuführen und spielerisch, experimentell und mit Spaß das Medium Film näher zu bringen.

Darum gehen Mo und Friese wieder auf Reisen und bringen dem jüngsten Kinopublikum eine ganze Schar verrückter Freunde mit: Einen kleinen neugierigen Vogel, der noch nicht fliegen kann, eine Gruppe junger Füchse, die ein Trampolin entdeckt, einen verkleideten Igel und ein Rotkäppchen, das mit den Händen spricht. Die 45-minütige Rolle umfasst 6 + 1 Filme (ohne oder mit deutschen Dialogen) und ist für Kinder ab 5 Jahren vorgesehen. Dank eines interaktiven Menüs können die Kinder im Kino die Reihenfolge der Filme aktiv mitbestimmen.

Die Filmauswahl spiegelt die große Vielfalt der unterschiedlichen Filmformen wieder und lässt unsere jungen KinobesucherInnen in spannende, neue Sphären eintauchen. Die Kurzfilme helfen verstehen, werfen Fragen auf und regen so zum Nachdenken und zur Auseinandersetzung an.

Neben populäreren Filmformen wie dem fiktionalen (Kurz-)Spielfilm und dem Animationsfilm findet sich auch ein kurzer Dokumentar- und ein Experimentalfilm in unserem Programm. Durch die Bandbreite an unterschiedlichen Filmgattungen wird ein kreativer Umgang mit dem visuellen Medium angeregt und dem jungen Publikum gezeigt, wie groß und bunt die Filmlandschaft eigentlich sein kann.

Wir sind überzeugt davon, dass der Kurzfilm gerade für jüngere Zuschauer eine ideale Form bietet, in kurzer Zeit Einblicke in unterschiedliche Erzählwelten und Geschichten zu geben. Die Konzentration der jungen ZuschauerInnen wird nicht überbeansprucht.

Die ausgewählten Kurzfilme sind entweder ohne Dialog oder mit deutschem Dialog und für das Alter 5-8 Jahre vorgesehen. Licht und Moderationspausen bieten den Kindern zwischen den Filmen die Möglichkeit forderndere Filme zu verarbeiten, oder Zwischenfragen direkt zu formulieren. Durch eine altersgerechte Moderation wird eine weitere Verständnisebene in Bezug auf Film und Filmproduktion geschaffen.

Wir danken der Filmförderung Hamburg Schleswig Holstein für die freundliche Unterstützung bei der Planung und Umsetzung dieses Projektes.

Unterstützt von der Stiftung Centralbibliothek für Blinde und der Norddeutschen Blindenhörbücherei e. V. bietet der Verleih der KurzFilmAgentur unsere neue Mo&Friese Unterwegs KinderKurzfilmrolle (empfohlen ab 5) ab diesem Sommer für Kinos und Schulen mit einer Audiodeskription an.

Moderationsleitfaden

Kurzfilmprogramme bedeuten immer mehrere Geschichten und vor allem mehrere filmtechnische Elemente. Die Kinder lernen unterschiedliche Ausdrucksweisen in der Erzählstruktur kennen, nehmen unterschiedliche Techniken wahr und erleben somit, dass es eine große Vielfalt gibt, Gefühle, Geschichten oder Beobachtungen darzustellen. “Mo&Friese unterwegs“ ist ein Kurzfilmprogramm, das kindgerecht moderiert wird. Deshalb haben wir einen Moderationsleitfaden entwickelt, den wir Programmgestaltern gerne als Hilfe zur Verfügung stellen:

Download als PDF

Pädagogisches Begleitmaterial zur Vor- und Nachbereitung

Der gemeinsame Besuch im Kino (Schulklasse) ist ein gruppendynamisches Erlebnis. Unserer Erfahrung nach werden die Filme schon auf dem Nachhauseweg, später in der Schule oder innerhalb der Familie nochmals besprochen und weitere Fragen tauchen auf. Deshalb stellen wir hier für Eltern und vor allem für Pädagogen  Begleitmaterial online zur Verfügung:

Download als PDF

Unterstützt von:

[us_gallery ids=”4491,4492″ layout=”masonry” columns=”2″ indents=”1″ img_size=”us_img_size_1″]

Filmauswahl

Der kleine Vogel und das Blatt

SCHWEIZ 2012 | LENA VON DÖHREN | ANIMATIONSFILM | 4’10 MIN.

Der Winterwind entreißt dem kleinen Vogel seinen besten Freund, das Blatt. Mutig folgt er ihm in den Wald und in die Welt hinaus und vergisst dabei fast, dass er sich vor dem hungrigen Fuchs in Acht nehmen sollte…

Ich sehe was, was du nicht siehst

DEUTSCHLAND 2012 | ALEXANDRA NEBEL | KURZSPIELFIM | 9’40 MIN.

Die phantasievolle Mia überredet den schüchternen Ingo „Ich sehe was, was du nicht siehst“ in der Küche zu spielen. Das Spiel löst die Realität der Wohnküche auf und die Welten verschwimmen in einem wilden Meeresabenteuer.

Dinge ändern sich – Träume Phantasie

DEUTSCHLAND 2012 | ANDREA MARTIGNONI, ROBERTO PAGANELLI, KINDER DES HORT ANNA-SUSANNA-STIEG | ANIMATIONSFILM | 2’37 MIN

Zu einer Symphonie aus Alltagstönen bewegen Farben auf schwarz und weiß. Formen Blumen und Tieren und setzten sich dann wieder neu zusammen

Der Film entstand 2012 in dem Mo&Friese Filmworkshop “Film den Ton”.

Training – Die kleinen Füchse [Exercise]

GROSSBRITANNIEN 2012 | ANDREW BRAND | DOKUMENTARFILM | 1’38 MIN.

Zwei neugierige Fuchskinder entdecken eine ungewöhnliche Möglichkeit, um sich fit zu halten. 

Rotkäppchen in deutscher Gebärdensprache

DEUTSCHLAND 2011 | BRITT DUNSE & ISABELLE SCHMIDT | KURZSPIELFILM / | ANIMATIONSFILM | 7’27 MIN.

Rotkäppchen besucht die Großmutter in ihrem Haus im Wald. Im Bett liegt kein Geringerer als der böse Wolf, der versucht, das Mädchen mit Hilfe eines Tricks zu verspeisen. Glücklicherweise kommt ein Jäger vorbei.

Kleider machen Freunde

DEUTSCHLAND 2012 | FALK SCHUSTER | ANIMATIONSFILM | 8’37 MIN.

Der Igel und der Vogel haben ganz ungewöhnliche Probleme. Der Igel traut sich nur verkleidet aus seinem Versteck. Der Vogel hat Höhenangst und muss deshalb hin und wieder auf Futter verzichten. Doch was passiert, wenn solche Sonderlinge zusammentreffen?

Sollten die Kinder nach ungefähr 35 Minuten reiner Filmzeit (das Programm ist incl. Moderation auf 60 bis 70 Minuten konzipiert) noch nicht genug haben, können die Kinos unseren Vorfilm-Klassiker Saure Bonschen (Sour death balls) (beliebt von 4 bis 90 Jahren) als Zugabe zeigen.

BONUSFILM: Saure Bonschen [Sour Death Balls]

USA 1992 | JESSICA YU | EXPERIMENTALFILM | 5 MIN.

Drei- und Vierjährigen einer Kindertagesstätte und ihren Freunden gab die Filmemacherin saure Bonbons zu lutschen – sauer bis zur Schmerzgrenze. Ein höchst amüsantes Experiment für alle, die nicht aktiv beteiligt sind.

+++ Achtung, wir sind umgezogen! +++

Mo&Friese KinderKurzFilmfestival
c/o KurzFilmAgentur Hamburg
Bodenstedtstraße 16
22765 Hamburg

Email: kinder@shortfilm.com

Menü
Achtung! Wir haben eine neue Adresse: Bodenstedtstraße 16, 22765 Hamburg...
+
X